Alleinsein

www.gedankenspiele-Wortkunst.de

 Alleinsein

 Ich wünsche dir, dass du dich dem Alleinsein stellst,

nicht davor wegrennst oder dem Wunsch verfällst,

es wegzuschieben,

indem du arbeitest oder immer wieder ausgehst nach Belieben.

Vermeide es nicht, auch wenn du darunter leidest,

sondern sorge dafür,

dass es in deinem Leben einen Stellenwert erhält.

Denn du wirst nur frei,

wenn in dir nichts schwelt

und du dich dem stellst,

was in dir ist,

ob Kummer, aufbrechende Defizite,

verpasste Gelegenheiten oder neue Schwierigkeiten.

Du hast einen Wert, den gilt es zu entdecken,

alles Verstecken vor der Realität hilft nicht.

Da ist so viel in dir,

was noch keinen Raum bekam, um sich auszuprobieren

und zu reifen,

dabei faszinierst du vielleicht schon Menschen und

kannst es selbst nicht begreifen.

Deshalb gehe kleine Schritte vorwärts,

ob mit Mut oder unter Tränen,

hauptsache, du bist auf dem Weg.

Lasse dich nicht lähmen von der Vergangenheit.

Sie hat gezeigt,

wie vieles in dir schweigt

und angepaßt war,

um des Friedens willen oder gar

um den Anderen nicht zu verletzen.

Doch stattdessen gingst du verloren

und das Wiederfinden braucht Zeit,

darum ist es gescheit,

dich nun einfach an dir allein zu erfreuen.

Das wirst du nicht bereuen und mit neuer Gelassenheit

Kannst du für Menschen eine Bereicherung sein,

weil du gelernt hast, mit dir selbst klarzukommen.

Denn im besten Fall bedeutet Alleinsein

nicht das Versinken in Einsamkeit,

sondern bereit zu sein, dich mit dem Einen auseinanderzusetzen,

der dich schuf.

Du bist wie ein gutes Buch,

voll spannender lebendiger Seiten, die noch keiner las,

aber mit Vorfreude erwartet werden.

Doch für den Verfasser bist du durchsichtig wie Glas.

Er liebt dich über die Maßen und ihm macht es Spaß,

wenn du dich auf die Suche machst und

neue Seiten in dir entdeckst.

Er weckt in dir Sehnsucht nach mehr-

Mehr von deinem Schöpfer erfahren

und in dein Leben integrieren –

du brauchst keine Prüfungen absolvieren,

um vor ihm zu bestehen und gesehen zu werden,

sondern darfst dich zu ihm hin entfalten,

viele Schätze in dir entdecken

und mit ihm das Leben gestalten.

Und keiner kann dich mehr aufhalten,

es gibt keine Gewalten, die stärker wären als er.

Lebe,

öffne dich,

ihm zur Freude und zu seiner Ehre,

durchquere den Dschungel der Suche nach dir

denn allein bei ihm ist die offene Tür

die zum Verständnis deines innersten Wesens führt.

09/2018