das Leben ist ein Fest

www.gedankenspiele-wortkunst.de

Das Leben ist ein Fest,

ich weiß, jeder vergisst das zuweilen,

wenn er durch den Alltag hetzt.

Doch wir haben so viel Grund zu danken, zu lachen und zu feiern,

und es gibt schon genug Menschen,

die schimpfen und damit die Schönheit des Lebens verschleiern

denn sie weigern sich,

ihren Blickwinkel zu ändern

und verschwenden damit Zeit und Kraft.

Doch die Umstände haben keine Macht,

uns froh oder traurig zu machen,

es ist unsere Sicht.

Nur sie erhellt als kleines Licht die Dunkelheit der Welt.

Deshalb ist es von Belang,

dass sich dieser Fokus in unserem Leben einstellt.

Denn dann sehen wir lauter neue Überraschungen,

die Gott für uns bereit hält.

Und dann fällt uns diese Blickrichtung in den Schoß,

wir lassen los und wagen neue Wege,

pflegen nicht mehr unsere Angst,

sondern prägen unsere Umgebung durch die Belebung des Augenblicks.

Denn unser Leben ist ein Fest

und es trifft dich selbst am meisten,

wenn du es unterlässt,

dankbar und ausgelassen zu sein.

Was für ein erhebendes Gefühl, das Leben zu lieben –

es ist ein bisschen wie fliegen,

getragen von den Fittichen der Dankbarkeit

in die grenzenlose Weite

eines Daseins in Zufriedenheit.

 

Darum lasst uns miteinander feiern –

gemeinsam ein Stück Leben teilen

und einfach bei leckerem Essen und Musik verweilen.

(9/2018)

Gegensätze

Denkansätze – Gegensätze

Sind nicht die Gegensätze

die wahren Schauplätze des Lebens wildem Naturell?

Stärke und Schwachheit,

Tiefschlaf und muntere Wachheit,

köstlich schlemmen und

mal fasten und sich nichts gönnen,

still stehen

und rennen

bis das Herz bis zum Hals schlägt.

Gedanken nachhängen,

die man sorgfältig abwägt,

oder im Glauben losgehen,

weil Gott uns trägt.

Manchmal kann alles nicht schön genug sein

für unserer Augen Schein,

dann wieder ist die größte Zier

die Schlichtheit an sich allein.

Mal wollen wir den Resonanzen lauschen,

und nichts gegen die Stille eintauschen.

Dann wieder gibt es Dissonanzen

und um die Spannung der Distanz auszuloten,

begeben wir uns in einen Seiltanz,

der eine Sprungschanze im Erkennen unseres selbst darstellt.

Und uns gefällt die Vielschichtigkeit

und die Veränderung –

 wahre Kostbarkeiten,

die uns durch dieses Leben begleiten:

manchmal fluffig wild,

oder traurig

 voll vergilbter Momente,

dann wieder sehnsuchtsvoll

und mild, wie die Liebe selbst,

zuweilen schwer und mühevoll ,

dass du es kaum aushältst.

Doch,

du schaffst das,

denn auf eins ist Verlass:

Gegensätze sind die wahren Schauplätze

des Lebens wildem Naturell.

Verurteile sie nicht vorschnell,

denn sie sind essentiell.

Und obendrein wahre Tummelplätze,

verpflichtend für meine Wortschatzdichtungen.

01/2020