versteckte Macht

www.gedankenspiele-wortkunst.de

Angst lässt uns nur kläglich leben.

Doch jeden ereilt sie dann und wann,

weil wir unbewusst nach etwas streben.

Dessen Ziel zieht uns mächtig in Bann.

 

Möchten wir Sinnlosigkeit vermeiden,

klagt uns die Angst vor Schuldgefühlen an?

Werden wir unter Einengung leiden,

treibt uns Sorge vor Ablehnung voran?

 

Ist es Verlustangst, die an uns nagt,

hassen wir es, wenn uns mal keiner braucht?

Ist es Angst vor Nähe, die uns jagt

oder der Wunsch nach Kontrolle, der  faucht?

 

Nur in der Auseinandersetzung

mit deiner versteckten Angst

ersparst du dir weitere Verletzung.

Weil du nicht mehr getrieben schwankst,

 

sondern im Vertrauen reifend Gutes erfährst,

indem du diese mächtige Angst nicht erlaubst.

Dich eher Schritt für Schritt bewährst,

indem du deinem Schöpfer glaubst.

 

Er kann dir Tiefen offenbaren

und wird doch in alldem für dich sorgen.

Er kann dich vor allem bewahren,

was auch kommt, Er führt sicher ins Morgen.

www.gedankenspiele-wortkunst.de

Nur wenn du das willst, Er zwingt nämlich keinen.

Er nimmt dich an und gibt Raum zum Sein,

hält dich bestimmt nicht an der Leine,

doch wenn Er nah ist, fühlst du dich daheim. ()

11.03.2021

 

Gänseblümchen

www.gedankenspiele-wortkunst.de

Du bist schlicht und nicht

besitzergreifend

oder weitschweifend,

deine Einfachheit besticht.

 

Bist du vielleicht ein wenig naiv?

Eher sanft und sehr klar,

Anmut ist dein Blütenhaar,

dein Inneres wildkreativ.

 

Du liebst dein Dasein

unter Gottes weitem Himmel,

hast manch seltsamen Fimmel,

doch das bleibt geheim.

 

Weil du nur den beglückst,

der sich dir auch naht,

jedoch ganz zart,

der staunt dann ganz entzückt

 

wieviel du ihm zu geben vermagst

von deinen inneren Werten,

die dein Gegenüber ehrten,

auch wenn du gar nichts sagst.

 

Denn du schimmerst weise,

während du genügsam bist,

weil du nichts vermisst.

Der Morgentau ist deine Speise,

 

Wiesenfarben sind dein Glück,

grüne Klänge, sanfte Weisen,

des Windes Abenteuerreisen

lassen leuchten deinen Blick.

 

Still träumst du von …

Das verrätst du nicht,

denn es reicht kein Gedicht,

weil es nicht annähernd beschreibt.

~

Wenn du wissen möchtest, wie du das Gänseblümchen als leckeren Snack nutzen kannst, schau mal auf meiner Naturseite vorbei.