wilde Karde

Solch grazile Anmut duftet nach einen Hauch von Wiese.

Formvollendet, schön und wehrhaft ragst du hinaus in Größe.

Dein Wesen wird verkannt.

Das ändert nichts an deinem Stand.

Stachelumgeben auf dem Thron über allem erhaben.

Für keinen gab es die Option, sich an dir zu laben.

Dein Wesen wird verkannt.

Das ändert nichts an deinem Stand.

Majestätisch gehaltene Distanz, einzig würdig der Sonne Glanz.

Stillschweigend des Mondes Güte wärmt die fragile Blüte.

Zeigst dein schmerzbringendes Wesen, der Wind geschwind führt zum Tanz.

Er gewinnt, weil er erkennt, daher gehörst du ihm ganz.

 

Und in seinen Augen nur Freude, endlich sichtbar dein ganzes Sein:

Facettenreich, tiefbunt und weich, entgegen allem äußeren Schein.

 

Denn er hat schon vor langer Zeit erkannt

den ungeschliffenen Diamant.

Denn er hat es vollbracht und erkannt: du bist ein Diamant.

www.Gedankenspiele-Wortkunst.de

(August 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.