Reflektieren

Reflektieren, suchen und sinnieren,

engagiert jede Schale studieren.

Ängste kriechen aus ihren Löchern

Fragen und Sorgen, noch und nöcher.

 

Wer bin ich? Wer sicher nicht?

Zu lange angepasst und es nicht erfasst.

 

Gehemmt durchs Tappen im Unbewußten,

Prägung hinterfragen, Schmerz ertragen.

Jetzt braucht es Mut, probier es aus,

es tut nicht gut, doch ist der Weg nach Haus.

 

Vorwärts gehen, nach vorne sehen,

der Enthusiast hat nichts verpasst.

 

Mein Versagen nuancieren,

den Sinn von Fehlern neu kapieren,

endlich vom ein´genen Stolz kuriert,

nichts mehr im Außen ausstaffieren.

 

Vorwärts gehen, nach vorne sehen,

wieder was geschafft, hey, gut gemacht.

 

Reflektieren und analysieren,

neu motiviert für Experimente,

neue Wege nun anvisieren,

Veränderungen präsentieren.

 

Durchquere – den Dschungel – der Suche nach dir, denn allein

bei Gott – ist die offene Tür – die zum Verständnis deines Wesens führt.

 

Mutig und stark, von innen heraus schön,

so wird sein Weg für dich gut weitergehen.

Vorwärts gehen, nach vorne sehen,

wieder was geschafft, hey, gut gemacht.

 

Wer bin ich? Wer sicher nicht?

Von Gott gut erdacht

und auf den Weg zu mir selbst gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.